Impressum / Kontakt
Willkommen Veranstaltungen Unsere Kirchen Christophorus-Heim Aus dem Gemeindeleben
Unsere Foto-Galerie mit Fotos aus dem Gemeindeleben
zu unserer Fotogalerie zu unserer Fotogalerie zu unserer Fotogalerie zu unserer Fotogalerie
Aktuelles

Am 17. Dezember 2017 konnte die Gemeinde in Fünfeichen den Abschluss der ersten Phase der Restaurierung der Orgel feiern. Es war ein großes Erlebnis für alle, die gekommen waren, um sich von der Genesung einer todkranken Patientin zu überzeugen. Im Namen des Gemeindekirchenrates danke ich allen Institutionen: der Stiftung Orgelklang; der unteren Denkmalschutzbehörde; dem Evangelischer Kirchenkreis Oderland-Spree und der Sparkassenstiftung, die uns mit Ihren Hilfen geholfen haben, bislang 24.000 € an Spenden aus der eigenen Gemeinde einzuwerben.

Die Gemeinde darf seit vielen Jahrzehnten zum erstenmal einen Weihnachtsgottesdienst mit einer wunderbar klingenden Orgel feiern.

Anfang 2018 wird sich die Gemeinde mutig auf den Weg begeben, die Restaurierung abzuschließen. Für diesen letzten Abschnitt sind noch einmal 25.000 € notwendig.
Und weil die Arbeiten bislang so gut vorangegangen sind, ist auch schon das Abschlussfest geplant: Am 15. April 2018 um 19 Uhr soll mit einem großen Konzert für Orgel und Bläser die Einweihungsfeier abgeschlossen werden.

Matthias Hirsch, Pfarrer

Grußwort über die Jahre
Adventszeit im Turbomodus? Das Programm der vergangenen Jahre diesmal in drei Wochen, weil der vierte Adventssonntag auf den Heiligen Abend fällt? Lieber nicht. Denn dann könnte es passieren, dass man die wichtigste Meldung verpasst, übersieht, überhört. Und in dieser Meldung kommt das Wort „Einzelhändler“ nicht vor. Die wichtigste Meldung lautet: „Der Heiland ist geboren“. Für Dich und mich, auch für Einzelhändler, für die sich mit dem Geschäft um dieses Fest das gesamte Jahr entscheidet.
Das Kind ist geboren und fürsorglich kostet Vater Josef, ob der Brei auch nicht zu heiß. Ganz offensichtlich ist Josef noch nicht so richtig in seiner Vaterrolle angekommen, denn auf jeden Fall ist der Topf, in dem er den Brei kocht, viel zu groß. Und der Löffel erst einmal! Den bekommt er schon nicht in den Mund.
Diese wunderschöne Szene kann bewundern, wer auf dem Radweg Berlin-Kopenhagen entlangfährt und sich mit dieser langsamen Fortbewegung die Zeit gönnt, auch kleine Dorfkirchen am Wege kennenzulernen. Dieses Bild ist Teil der Deckenbemalung in der weißleuchtenden Kirche von Elmelunde. Und natürlich kann sich der Betrachter des Gemäldes auch fragen: Was mag Josef in der Handtasche aufbewahren? Babycreme? Weihrauch?
Wohl kein Fest hat Phantasien in der christlichen Welt so beflügelt, wie das Weihnachtsfest. Wenn uns in diesem Jahr der Kalender eine Woche Zeit nimmt, unsere Phantasie zu entfalten, ist uns zum Glück nicht verboten, dass wir uns Zeit nehmen, uns der Botschaft vom Kind aus Bethlehem zu nähern. Das geht mit geschlossenen Augen oder auch mit dem Fahrrad.
Ich wünsche uns allen frohmachende Begegnungen zum Weihnachtsfest und auch im neuen Jahr.
Die Jahreslosung für 2018 steht in der Offenbarung des Johannes im 21. Kapitel Vers 6. „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“
Auf dem Bild auf der Rückseite dieses Gemeindebriefes ist eine Alltagsszene in Äthiopien zu sehen. Frauen holen Wasser für die Familien. Nicht alltäglich ist, dass diese Quelle durch Sickerbecken geschützt ist. So erhalten Menschen sauberes Trinkwasser. Die Zahl der Erkrankungen sinkt deutlich.
Mit diesem Quellenschutzprogramm sorgt das Lafim (Landesausschuss für Innere Mission) in Zusammenarbeit mit dem BMW (Berliner Missionswerk) dafür, dass Gottes Liebe trinkbar wird. Gott kommt mit seinem Sohn voller Liebe in die Welt. Das bleibt so, wenn Menschen frischen Wasser erhalten, nicht allein der Grund, ein großes Fest mit vielen Geschenken zu feiern, sondern es wird lebenerhaltend spürbar, was es heißt: der Heiland ist geboren für alle Welt und schenkt Leben.
Ihr Pfarrer Matthias Hirsch

Rückblick 2017
Liebe Gemeindeglieder,
gestatten Sie mir einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr, das Reformationsjahr 2017.
Der Kirchentag in Berlin und Wittenberg, insbesondere der Abend der Begegnungen in Berlin und der Abschlussgottesdienst in Wittenberg war der Höhepunkt für unsere Gemeinden und ein ganz besonderes Gemeinschaftserlebnis. Die Andachten am 31. Oktober 2017 um 15.17 Uhr in unseren vier Kirchen und der Festakt in der Müllroser Kirche am 31. Oktober 2017 anlässlich des Reformationsjubiläums waren weitere Höhepunkte.
Besondere Gottesdiensten in unseren beiden Gemeinden erlebten die Gemeindeglieder auch beim Weltgebetstag der Frauen in Mixdorf, beim Fahrradgottesdienst und anschließendem Konzert in der Fünfeichener Kirche, beim Kirchweihfest in Mixdorf, beim See- und Freibadgottesdienst in Müllrose und beim Waldgottesdienst mit Schulanfangsgottesdienst für unseren Pfarrsprengel am Christophorusheim. Auch ist der Festgottesdienst zur Konfirmation am Pfingstsonntag nicht zu vergessen.
Diese und die sonntäglichen Gottesdienste wären ohne die Mitwirkung des Posaunenchor unter Leitung von Carsten Haase, des Singekreises unter Leitung von Katrin Döpke, der Organistinnen und der Kirchendienste in den einzelnen Gemeinden sowie der Lektoren nicht möglich. Deshalb herzlichen Dank für die Gestaltung/Mitgestaltung der Gottesdienste. Nicht zu vergessen ist auch die tatkräftige Hilfe vieler Gemeindeglieder beim Kuchen backen, Kaffee kochen, Hilfe beim Transport und Aufstellen von Bänken, Dank an dieser Stelle an alle fleißigen Helfer.
Auch allen Beteiligten, die den Frauenkreis, Gemeinde- und Bastelnachmittage vorbereiten sowie den Besuchsdienst unterstützen, herzlichen Dank. Mit dem Empfang nach dem Gottesdienst am 25. Februar 2018 in Fünfeichen wollen wir uns bei allen Ehrenamtlichen bedanken.
Ein besonderer Dank an unsere Katechetinnen Frau Hoffmann und Frau Schulz, die mit viel Engagement neben der Christenlehre das Martinsfest, Familiengottesdienste sowie die Krippenspiele mit den Kindern vorbereiteten und mitgestalteten. An die Eltern, die insbesondere den reibungslosen Ablauf der Krippenspiele unterstützten auch ein herzliches Dankeschön.
Der erste Bauabschnitt der Sanierung der Orgel Fünfeichen konnte abgeschlossen werden. Im Jahr 2018 soll der zweite Bauabschnitt folgen. Umsetzen konnten wir diese Maßnahme nur mit der Unterstützung vieler Gemeindeglieder durch die sonntäglichen Kollekten für die eigene Gemeinde sowie zahlreiche Spenden insbesondere für die Sanierung der Orgel Fünfeichen. Unsere Gemeinden sind der Region Frankfurt (Oder) zugeordnet. GKR-Mitglieder unserer Gemeinden arbeiten gemeinsam mit GKR-Mitgliedern aus den Kirchengemeinden Frankfurt (Oder)-Lebus, Biegen–Jacobsdorf und Arensdorf–Sieversdorf an einer Konzeption des kirchlichen Lebens für unsere Region. In den Gemeindebriefen werden wir darüber weiter informieren.
Nun lassen Sie mich zum Schluss Ihnen allen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen.
Im neuen Jahr segne Gott Sie und behüte Sie an jedem neuen Tag.
Ihre Brigitte Kubica

Informationen aus den Gemeindekirchenräten

Gemeinsame Sitzung der GKRs
Am 19. September fand eine gemeinsame Sitzung unserer GKRs in Fünfeichen statt. Frau Krüger vom kirchlichen Verwaltungsamt war zu Gast, erläuterte die Haushaltsplanung der Gemeinden und machte Ausführungen zum Haushaltsplanentwurf 2018.
Das Thema Haushalt 2018 wird uns in den nächsten GKR-Sitzungen weiter beschäftigen. Die größte Investition im Haushalt 2018 wird die Sanierung des Turmes der Kirche Rießen sein. Dazu wurde von beiden GKRs ein Finanzplan beschlossen.
Ferner wurden die Gottesdienstplanung November 2017 bis Januar 2018 sowie die Jahresplanung 2018 beraten.

Ältestenrüsttag der Region
Am 30. September 2017 trafen sich die Kirchenältesten unserer Region zum Ältestentag in Frankfurt (Oder). Unter Leitung der Gemeindeberaterin Frau Sabine Lutz wurden in Vorbereitung auf die Erarbeitung der regionalen Konzeption des kirchlichen Lebens für unsere Region das Thema geistliches Leben/Gottes- dienste und einzelne Handlungsfelder der Konzeption wie z. B. Konfirmanden, Öffentlichkeitsarbeit und Seelsorge beraten. Es fanden angeregte Diskussionen statt und die Ältesten lernten sich un- tereinander besser kennen.
Die regionale Arbeitsgruppe hat die Bestandsaufnahme für die Region erstellt, diese wird bei der Erarbeitung der regionalen Konzeption Berücksichtigung finden. Die Erkenntnisse des Ältestentages werden in die nächste Beratung der regionalen Arbeitsgruppe am 7. November 2017 einbezogen.
Der nächste Ältestentag ist für Frühjahr 2018 vorgesehen.

Sanierung der Orgel in Fünfeichen
Der Holzwurm hat den Kampf verloren.
Die Orgelbauer haben gewonnen. Und natürlich wir alle. Denn der erste Bauabschnitt der Sanierung der Orgel in der Kirche zu Fünfeichen ist beendet. Am 17. Dezember soll um 17 Uhr das Einweihungskonzert Nr. 1 stattfinden. siehe auch S. 11
Auch wenn die Orgel zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollkommen fertiggestellt sein wird, wird sie doch so klingen, wie sich wohl kein Mensch mehr erinnern kann, dass sie einmal geklungen hat. Viele Jahrzehnte war dieses Instrument schwer geschädigt!
Den Abschluss der Restaurierung werden wir am 15. April 2018 feiern. Dann wird die Orgel mit allen Stimmen erklingen. Freuen Sie sich also zweimal.
Brigitte Kubica und Matthias Hirsch

Wer gehört zu den Kirchengemeinden Müllrose und Fünfeichen?

Immer wieder wird uns von Gemeindegliedern die Frage gestellt: Welche Orte gehören eigentlich zu unseren Kirchengemeinden? Zur Kirchengemeinde Müllrose gehören Müllrose, Mixdorf und Schernsdorf sowie die Ortsteile Dubrow, Biegenbrück, Kaisermühl und Schlaubehammer.
Zur Kirchengemeinde Fünfeichen gehören Fünfeichen, Rießen, Pohlitz, Bremsdorf und Kieselwitz.

Müllrose Rießen

Am 17. Dezember 2017 konnte die Gemeinde in Fünfeichen den Abschluss der ersten Phase der Restaurierung der Orgel feiern. Es war ein großes Erlebnis für alle, die gekommen waren, um sich von der Genesung einer todkranken Patientin zu überzeugen. Im Namen des Gemeindekirchenrates danke ich allen Institutionen: der Stiftung Orgelklang; der unteren Denkmalschutzbehörde; dem Evangelischer Kirchenkreis Oderland-Spree und der Sparkassenstiftung, die uns mit Ihren Hilfen geholfen haben, bislang 24.000 € an Spenden aus der eigenen Gemeinde einzuwerben.

Die Gemeinde darf seit vielen Jahrzehnten zum erstenmal einen Weihnachtsgottesdienst mit einer wunderbar klingenden Orgel feiern.

Anfang 2018 wird sich die Gemeinde mutig auf den Weg begeben, die Restaurierung abzuschließen. Für diesen letzten Abschnitt sind noch einmal 25.000 € notwendig.
Und weil die Arbeiten bislang so gut vorangegangen sind, ist auch schon das Abschlussfest geplant: Am 15. April 2018 um 19 Uhr soll mit einem großen Konzert für Orgel und Bläser die Einweihungsfeier abgeschlossen werden.

Matthias Hirsch, PfarrerAm 17. Dezember 2017 konnte die Gemeinde in Fünfeichen den Abschluss der ersten Phase der Restaurierung der Orgel feiern. Es war ein großes Erlebnis für alle, die gekommen waren, um sich von der Genesung einer todkranken Patientin zu überzeugen. Im Namen des Gemeindekirchenrates danke ich allen Institutionen: der Stiftung Orgelklang; der unteren Denkmalschutzbehörde; dem Evangelischer Kirchenkreis Oderland-Spree und der Sparkassenstiftung, die uns mit Ihren Hilfen geholfen haben, bislang 24.000 € an Spenden aus der eigenen Gemeinde einzuwerben.

Die Gemeinde darf seit vielen Jahrzehnten zum erstenmal einen Weihnachtsgottesdienst mit einer wunderbar klingenden Orgel feiern.

Anfang 2018 wird sich die Gemeinde mutig auf den Weg begeben, die Restaurierung abzuschließen. Für diesen letzten Abschnitt sind noch einmal 25.000 € notwendig.
Und weil die Arbeiten bislang so gut vorangegangen sind, ist auch schon das Abschlussfest geplant: Am 15. April 2018 um 19 Uhr soll mit einem großen Konzert für Orgel und Bläser die Einweihungsfeier abgeschlossen werden.

Matthias Hirsch, Pfarrer

Turmsanierung in Rießen
Endlich ist es soweit! Der letzte Bauabschnitt der Kirchensanierung Rießen soll 2018 beginnen.
Dank der Initiative des Kirchlichen Bauamtes im Konsistorium in Berlin, des Baubüros ibs in Hoppegarten, sowie des Einsatzes von Frau Kobalz von der Dombauhütte in Fürstenwalde, wurde ein Antrag bei der KiBa, der Kirchenbaustiftung, gestellt. Es müssen das Turmdach und die Teilflächen an der Seite neu gedeckt werden. Die Balken müssen saniert werden. Bei der Gelegenheit werden auch die Putzschäden beseitigt.

 

 

Wahl der Gemeindekirchenräte  
Müllrose-Mixdorf

Als Älteste wurden gewählt:

Dr. Eckhard Fehse
Carsten Haase
Ralf-Gunnar Jänisch
Peter Kopsch
Brigitte Kubica
Sabine Niedermeyer
Helmut Philipp
Hans-Peter Schawaller
Christina Wiese

und als Ersatzälteste:

Manfred Mieke
Monika Werner

An Frau Margitta Strübing, die aus dem Gemeindekirchenrat ausgeschieden ist, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für ihre langjährige Tätigkeit im Gemeindekirchenrat.

Fünfeichen-Rießen

Als Älteste wurden gewählt:

Karin Schüler, Pohlitz
Wolfgang Gebert, Kieselwitz
Marlies Kahlisch, Pohlitz
Erika Lange, Fünfeichen
Heidrun Peschel, Rießen
Birgit Jorkisch, Kieselwitz
Marita Porrmann, Rießen
Swen Lehmann, Rießen

und als Ersatzälteste:

Doris Lehmann, Rießen


Doris Lehmann und Swen Lehmann hatten die gleiche Stimmenzahl erreicht.
Die Reihenfolge wurde nicht durch Los entschieden, Doris Lehmann lässt ihrem Sohn Swen Lehmann den Vortritt.
Die Wahlbeteiligung lag bei 26 Prozent, das ist eine leichte Steigerung im Vergleich zu vor sechs Jahren.

   
Der Gemeindekirchenrat  

Der Gemeindekirchenrat hat in seiner konstituierenden Sitzung im November 2013 Frau Brigitte Kubica zur Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates gewählt, Stellvertreter ist Herr Pfarrer Hirsch.

In der Sitzung im Dezember 2013 wurden nachfolgende Beauftragungen vom Gemeindekirchenrat beschlossen:
Musik: Frau Philipp, Frau Wiese und Herr Haase
Kinderarbeit: Frau Hoffmann
Jugendarbeit: Frau Niedermeyer
Baufragen: Herr Philipp, Herr Jänisch, Herr Kopsch
Besuchsdienst: Frau Schargott, Frau Sperling und Frau Barow
Kirchliche Waldgenossenschaft: Herr Wiese
Jagdgenossenschaften: Herr Jänisch und Herr Wiese
Archiv: Herr Schawaller
Schriftführer Kirchenbuch: Herr Mieke
Öffentlichkeitsarbeit: Frau Werner und Herr Pfarrer Hirsch

Die genannten Gemeindeglieder stehen Ihnen als Ansprechpartner zu den entsprechenden Themen zur Verfügung.

   
Gruppen und Kreise  
kirchlicher Unterricht:  

Christenlehre:
  • für die Klassen 1-6 jede Woche im Gemeindehaus Müllrose
Konfirmandenunterricht:
  • für die Klassen 7 und 8 jede Woche im Gemeindehaus Müllrose
Kreise:
 
  • Besuchskreis für die älteren Geburtstagskinder unserer Gemeinde (unter Leitung von Frau Beate Schargott)
  • Posaunenchor (unter der Leitung von Herrn Carsten Haase)
  • Singekreis (unter der Leitung von Frau Katrin Döpke)
  • Frauenkreis
   
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  
Gemeindekirchenrat:
  • Vorsitzende:
    Frau Brigitte Kubica
Organistin:
  • Frau Dietlind Philipp
Pfarrer:
  • Herr Matthias Hirsch
Posaunenchorleiter:
  • Herr Carsten Haase
Katechetin:
  • Frau Steffi Hoffmann - Müllrose und Mixdorf
  • Frau Mirella Schulz - Fünfeichen und Rießen
Singekreisleiterin:
  • Frau Katrin Döpke
Lektoren:
  • Frau Weiß
  • Herr Swen Lehmann
offene Kirche und Senioren:  
Pfarramt:
  • Frau Ilona Heinicke
   
© 2010 Ev. Kirchengemeinde Müllrose/Mixdorf/Fünfeichen/Rießen Impressum / Kontakt Links